Abriss für den großen Neubau gestartet

Der Chef saß persönlich im Bagger: Unter Mithilfe des Ärztlichen Direktors Burkhard Göke sind kürzlich die ersten Teile eines alten Backstein-Gebäudes des Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) eingerissen worden. Es soll Platz machen für die neue Martini-Klinik für Prostata-Operationen – das erste von drei großen Bauvorhaben für die kommenden Jahre. Das UKE will bis zum Jahr 2030 eine halbe Milliarde Euro in neue Gebäude investieren. So sehen es die Pläne vor, die Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank (Grüne) und Göke jetzt vorgestellt haben.

Zukunftsplan 2050 soll auch Ärzte locken

Als nächstes sollen dann ein neues Herzzentrum und ein zweiter Forschungs-Campus gebaut werden. Das alles ist Teil des Zukunftsplans 2050, mit dem das Klinikum in den nächsten Jahrzehnten medizinisch und räumlich auf der Höhe der Zeit bleiben will. Denn zum einen steige die Zahl der Patienten, so UKE-Chef Göke. Zum anderen müsse die Klinik attraktiv bleiben für Mediziner und Forscher. “Damit die besten Leute kommen, müssen wir auch optimale Arbeitsbedingungen anbieten”, sagte Göke.

Quelle: https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/UKE-Abriss-fuer-den-grossen-Neubau-startet,uke522.html

© UKE Alumni Hamburg-Eppendorf e.V. | Martinistraße 52 | Erika-Haus W 29 | D 20246 Hamburg |Spendenkonto DE 74 2512 0510 0001 5545 01

Login mit Username und Passwort

oder    

Passwort vergessen?

Create Account