Dritte Alumni-Tage am UKE

Wiedersehen und fortbilden – Die dritten Alumni-Tage am UKE boten beides! Expertinnen und Experten aus dem Kollegium referierten zu neuesten Erkenntnissen und Entwicklungen in der Medizin.

Zum dritten Mal fanden die UKE Alumni-Tage statt. Am 21. und 22. September fanden sich über 50 Gäste im Erika-Haus ein, um sich wiederzusehen und fortzubilden. Fachvorträge und ein unterhaltsames Rahmenprogramm mit einem Gesellschaftsabend, einer Führung durch das Behandlungszentrum für hochkontagiöse Infektionskrankheiten (BZHI) und ein Klavierkonzert in der Laeiszhalle sorgten für zwei stimmungsvolle Tage. Ganz besonders schön war, dass sich auch einige Promotenden aus dem Jahr 1993 zur erstmaligen Feier des 25-jährigen Jubiläums in Hamburg einfanden.

Die Eröffnung

Prof. Uwe Koch-Gromus, Dekan der Medizinischen Fakultät Hamburg, und Prof. Martin Carstensen, Vorstandsvorsitzender der UKE Alumni, begrüßten die Gäste. Sie machten deutlich, dass ein Alumniverein einen sehr positiven Effekt auf die Arbeit eines Universitätsklinikums haben könne, sei es z. B. durch die erfolgreiche Vermittlung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oder die finanzielle Förderung von Projekten. Der Dekan betonte, dass der Vorstand des UKE die Arbeit des UKE Alumni sehr schätze und die Aktivitäten ausdrücklich unterstütze.

PD Dr. Götz Welsch, Ärztlicher Leiter des UKE Athleticum und leitender Mannschaftsarzt des HSV, Prof. Dr. Dr. Thomas Beikler, Direktor der Poliklinik für Zahnerhaltung und Präventive Zahnheilkunde, und Prof. Dr. Christoffer Gebhardt, Leiter des Hauttumorzentrums, hielten interessante Vorträge zum Thema Prävention und standen für zahlreiche Fragen zur Verfügung.

Der  Festabend wurde kulinarisch hervorragend vorbereitet von der Klinik-Gastronomie des UKE – dafür gebührt Herrn Zinn und seinem Team ein großer Dank! Zwischen Vorspeise und Hauptgang begeisterte Herr Prof. Walter Lambrecht, em. Direktor der Kinderchirurgischen Klinik und Poliklinik, mit berührenden Worten über den großen kinderchirurgischen Vorfahr Prof. Fritz Rehbein. Im Anschluss klang der Abend bei den weiteren Gängen und guten Gesprächen aus. Ein Highlight war die musikalische Darbietung von Dorothy Habig am Flügel – Stücke von Chopin klangen durch den schönen Festsaal.

Weiter ging es …

Der Samstagvormittag stand wieder ganz im Zeichen der Fortbildungsveranstaltungen, dieses Mal zu den Bereichen Diagnostik, Therapie und Prognose. Die Vortragenden waren Dr. Sebastian Carpenter, Klinik und Poliklinik für Gefäßmedizin, PD Dr. Florian Grahammer, III. Medizinische Klinik und Poliklinik, Prof. Dr. Stefan Blankenberg, Direktor der Klinik und Poliklinik für Allgemeine und Interventionelle Kardiologie, Prof. Dr. Monika Bullinger, stellv. Direktorin des Instituts für Medizinische Psychologie, Prof. Dr. Jürgen Gallinat, Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Prof. Dr. Marylyn Addo, Leiterin der Sektion Infektiologie sowie Prof. Dr. Jörg Braun, Ärztlicher Direktor der Park-Klinik Manhagen.

Nach einer kleinen Stärkung beim Lunch ging es bei leichtem Nieselregen in das BZHI –für die Besucherinnen und Besucher gab es einen spannenden Einblick in den Ablauf in dieser Einheit für hochansteckend Infizierte. Die Alumni-Tage klangen bei den Klavier-Klängen von Horacio Lavanders in der Laeiszhalle aus.

Wir möchten uns bei den Helferinnen und Helfern sowie allen Alumni für das gelingen dieser Veranstaltung bedanken und freuen uns schon auf 2019!

© UKE Alumni Hamburg-Eppendorf e.V. | Martinistraße 52 | Erika-Haus W 29 | D 20246 Hamburg |Spendenkonto DE 74 2512 0510 0001 5545 01

Login mit Username und Passwort

oder    

Passwort vergessen?

Create Account