Hält die U5 am UKE?

Nächster Halt Krankenhaus? Womöglich wird das UKE noch besser an den öffentlichen Nahverkehr angebunden: Die Hamburger Hochbahn prüft  mit “Hochdruck”, ob das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) eine eigene Haltestelle für die geplante U5 erhalten kann. “Wir schauen uns gerade in der Tat noch einmal ganz genau an, wie wir das Universitätsklinikum noch optimaler anbinden könnten”, sagte Hochbahn-Sprecher Christoph Kreienbaum dem “Abendblatt” (Donnerstag, 5.9.19). Nun müsse geprüft werden, ob der Schlenker Richtung UKE überhaupt technisch und baulich machbar sei. Wann die Ergebnisse der Machbarkeitsprüfung vorliegen, steht demnach noch nicht fest.

Unterstützung gibt es von der CDU. “Das UKE ist einer der größten Arbeitgeber und eine der wichtigsten Institutionen unserer Stadt. Es wäre aus Sicht der CDU enorm wichtig, das UKE direkt mit einer eigenen U-Bahnstation an das ÖPNV-Netz anzubinden”, erklärten die Politiker Christoph Ploß, Andreas Schott und Dennis Thering. Sie hätten deshalb eine Initiative gestartet, das UKE im Rahmen der U5-Planungen mit einer direkten Haltestelle an das Hamburger U-Bahnnetz anzubinden. Ein entsprechender Antrag soll in die nächste Sitzung der Bezirksversammlung Hamburg-Nord eingebracht werden.

Das UKE hat rund 11 000 Mitarbeiter und ist damit nach eigenen Angaben drittgrößter Arbeitgeber Hamburgs. Das Klinikum verfügt über mehr als 1700 Betten. Die geplante Linie 5 soll von 2030 an im Nordosten Hamburgs voll automatisiert fahren.

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/verkehr-hamburg-hochbahn-prueft-u-bahnanschluss-fuer-universitaetsklinikum-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-190905-99-748069

© UKE Alumni Hamburg-Eppendorf e.V. | Martinistraße 52 | Erika-Haus W 29 | D 20246 Hamburg |Spendenkonto DE 74 2512 0510 0001 5545 01

Login mit Username und Passwort

oder    

Passwort vergessen?

Create Account